Die Fa. Apparatebau J.H. Reineke GmbH wurde 1912 als Vorläufer der Fa. Reineke Meß- und Regeltechnik GmbH gegründet und ist im Ruhrgebiet in Bochum angesiedelt.

Die automatische Messung des Heizwertes und des Wobbe-Index einschließlich der zugehörigen Regelgeräte fand über Jahrzehnte hinweg Anwendung in der Gasproduktion, in der Industrie und kommunalen Einrichtungen in ganz Europa.

Als in den frühen 60ern die großen natürlichen Gasfelder in Europa erschlossen und zur industriellen Nutzung ausgebaut wurden, sank der Bedarf für die automatischen Kalorimeter und Wobbe-Index-Messgeräte rapide. Heutzutage finden derartige Gas-analysegeräte Anwendung für die Messung von Abgasen der Raffinerie, bzw. chemischen Industrie und Stahlindustrie sowie in der Umwelttechnologie, insbesondere für Kläranlagen, Deponien und Luft-Propan-Mischanlagen.

Zum damaligen Zeitpunkt entschied das Management der Fa. Reineke, als Kompensation für die geringere Produktion von Gas-Analysegeräten das Servoventil in den hydraulischen Gasreglern zu verbessern, mit dem Ziel, den neuen Typ des Servoventils in elektro-hydraulischen Antriebe einzusetzen. Seit 1965 nimmt die Fa. Reineke eine führende Position als Hersteller von elektro-hydraulischen Antrieben ein. Diese Stellung wurde durch eine stetige Weiterentwicklung, insbesondere für Spezialanwendungen, sowohl für die Kompaktantriebe als auch für die sogenannten Stellsysteme ausgebaut.

Im März 1993 wurden die Firmenbesitzverhältnisse neu geregelt und der Firmenname wurde geändert in Reineke Meß- und Regeltechnik GmbH.

Für die zukünftige Ausrichtung unserer Produktpalette wurde 1997 mit den Regelarmaturen eine Erweiterung vorgenommen, um als kompetenter Partner Komplettlösungen aus einer Hand anzubieten.

Produktionsstätte: Die Fa. Reineke Meß- und Regeltechnik GmbH hat ihren Firmensitz in Bochum mit einer Größe von 2.750m², einschließlich Produktions- und Lagerstätten sowie kaufmännischer und technischer Büros. Das Stammwerk in Bochum liegt 40 km östlich des internationalen Flughafens Düsseldorf und ist über die Autobahn A52 / A40 zu erreichen.
In Zusammenarbeit mit unseren qualifizierten Fertigungspartnern werden Werkstücke mit größeren Abmessungen gemäß der von uns erstellten Bauprüfpläne mechanisch und schweißtechnisch bearbeitet.

Hier einige Meilensteine aus der Reineke-Geschichte:

1912
Fabrikgebäude und Bild von Gründer

Gründung der Firma "J.H. Reineke, physikalisches Laboratorium" in Bochum.

1926

Entwicklung von Gaskalorimetern und eines O2 / CO2 Schreibers in Zusammenarbeit mit Prof. Junkers

1957 Fabrikgebäude

Konstruktion eines Handkalorimeters und von Wobbezahlmessgeräten.

1970

Beginn der Herstellung von Stellsystemen für die Kraftwerkstechnik.

1983

Zuerkennung des Bauteilkennzeichens für hydraulische Sicherheitsventilsteuerungen.

1994

Entwicklung und Eignungsprüfung des elektronischen Druckerfassungssystems DESY-3.

1998

Erweiterung der Produktpalette auf den Bereich hochwertiger Regelarmaturen für die Kraftwerkstechnik.

2011

SIL-Zulassung des elektronischen Druckerfassungssystems DESY smart.

2012

IEC Ex-Zulassung für das Reineke-Servo-Ventil.

April 2012 Urkundenübergabe: Michaela Thurau und Christoph Burghaus von der IHK

Die Firma Reineke Meß- und Regeltechnik erhält von der IHK Bochum ein Zertifikat zum 100-jährigen Firmenjubiläum. Auf dem Foto: Christoph Burghaus (IHK Bochum) und Michaela Thurau (Reineke Meß- und Regeltechnik GmbH)

2013

Zertifizierung nach OHSAS 18001:2007.

2014

Entwicklung und SIL 3-Zulassung für die Temperaturüberwachung TESYsmart von REINEKE

2016

Hydraulische Versorgungsstation nach aktueller Norm ATEX 2014/34/EU

2017

Frau Michaela Thurau wird neue Geschäftsführerin.

2017

SIL-Zulassung für REINEKE-Dampfarmaturen, Pneumatikzylinder und Hydraulikzylinder

2018

INMETRO-Zulassung für hydraulische Kompaktantriebe

2018

Markteinführung des Gasmessgerätes RBM 3000